Frühförderung und Entwicklungsberatung

Kinder.Jugend.Gesundheit.

Was ist die Frühförderung? 

Die Frühförderung ist eine Einrichtung für Familien mit Säuglingen und Kindern im Vorschulalter, die in ihrer Entwicklung Unterstützung benötigen. 

In partnerschaftlicher Zusammenarbeit von Eltern und Fachleuten zielen unsere Unterstützungs- und Förderangebote darauf, die Eigenkräfte der Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, drohender Behinderung und/oder Behinderung zu stärken und zu entwickeln sowie die Entwicklung anzuregen. 

Kinder sind darauf ausgerichtet zu wachsen und sich in ihrem eigenen Tempo zu vervollkommnen. Ihre Einzigartigkeit, ihr Recht auf Zuwendung, Selbstbestimmung und Autonomie prägen die Gestaltung unserer Arbeit. 

Unsere Angebote beinhalten auch die Zusammenarbeit mit den Eltern und dem weiteren sozialen Umfeld (Familie, Kindertagesstätten, u. w.). Eltern sind Experten für ihr Kind und ihre Beobachtungen und Informationen sowie ggf. weitere Informationen von anderen Fachleuten ermöglichen eine ganzheitliche Sichtweise vom Kind. 

Was hilft ihrem Kind? Umfassende Angebote für die ganze Familie

Damit sich ihr Kind nach seinen Möglichkeiten entwicklen kann, stellen wir in der Früherkennung und Diagnostik den Entwicklungsstand fest. Auf der Grundlage der gemeinsam erstellten, individuellen Förderpläne bildet in der Gestaltung der Förderung das Spiel die Basis. Die Förderung von Wahrnehmung, Bewegung, Interaktion und Kommunikation sowie die Unterstützung der emotionalen und sozialen Entwicklung, der Entfaltung der Fähigkeiten, der Autonomie und des Selbstwertgefühls stehen stets im Vordergrund unserer pädagogischer Angebote: 

  • Wahrnehmungsförderung
  • Psychomotorische Angebote
  • Kreatives Gestalten
  • Sprachanbahnung
  • Sprachförderung

Sie und ihre Familien stärken und unterstützen wir durch eine Vielzahl von Hilfen. Dazu gehören neben der Beratung (zur Entwicklung, Förderung, Erziehung, bei Problemen u.w.) und der entwicklungsunterstützenden Videobegleitung „Marte Meo“ die Vermittlung von Kontakten zu anderen Familien, zu Eltern- und Selbsthilfegruppen und weiteren Hilfen sowie Themenabende und Informationen zu sozialen und rechtlichen Leistungen. 

Welche Wege gehen wir? Helfen und beraten ganz individuell

Gemeinsam mit Ihnen als Eltern und den Mitarbeitenden der Kindertagesstätten stimmen wir die Form der Förderung ab. Wir orientieren uns dabei an den individuellen Bedürfnissen Ihres Kindes, Ihrem Bedarf und Ihren Möglichkeiten. In der Hausfrühförderung leisten wir die individuelle Förderung und Beratung in vertrauter Umgebung. In der Einzel- und Kleingruppenförderung in den Frühförderstellen in Nordhorn, Neuenhaus und Bad Bentheim/Waldseite fördern wir die Kompetenzen der Kinder in verschiedenen Entwicklungsbereichen. Hier erfolgt außerdem ein kontinuierlicher Austausch mit den Mitarbeitenden, um günstige Entwicklungsbedingungen für Ihr Kind zu schaffen. Fachberatung bei Integrationsmaßnahmen bieten wir in Form von Unterstützung und Beratung bezüglich fachspezifischer Fragestellungen an. 

Wie kommen wir ins Gespräch?

Sie rufen uns in der Frühförderstelle an und vereinbaren ein Erstgespräch. Wir kommen zu Ihnen nach Hause, in die Krippe oder Kindertagesstätte oder Sie kommen zu uns in die Frühförderung. In diesem Erstkontakt führen wir die Diagnostik durch, sprechen mit Ihnen über den Entwicklungsstand Ihres Kindes und informieren Sie über Möglichkeiten der Unterstützung. Wir helfen Ihnen auch bei der Antragstellung. Wir unterliegen der Schweigepflicht. Eine vertrauliche Behandlung von Informationen ist selbstverständlich. Die Kosten für die Frühförderung trägt nach Feststellung der Notwendigkeit gemäß SGB (Sozialgesetzbuch) IX und SGB XII der Landkreis Grafschaft Bentheim. 

Offenes Beratungsangebot

Jeden dritten Donnerstag im Monat von 14.00 bis 16.00 Uhr

Frühförderstelle 

Mückweg 98d, Nordhorn

Nach vorheriger telefonischer Absprache in folgenden Einrichtungen: 

Familienservicebüro 

Sportplatzstraße 1, Schüttorf

Zweigstelle Früförderung

Berliner Straße 16, Nordhorn

Familienservicebüro

Ochtruper Straße 10, Bad Bentheim

Die Beratung ist unverbindlich und kostenlos. 

Netzwerk Frühe und Präventive Hilfen

Aufgrund des Bundeskinderschutzgesetzes wurde in der Grafschaft das „Netzwerk Frühe und Präventive Hilfen“ aufgebaut. Dieses soll verbindliche Strukturen der Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen sozialen Institutionen, den Professionen der Kinder- und Jugenghilfe und des Gesundheitswesens für Familien mit Kindern schaffen. 

Nähere Informationen - z.B. einen Kurzwegweiser zu den Frühen Hilfen und einen Elternwegweiser „Was ist wichtig in der Zeit rund um die Geburt?“ - hierzu finden Sie hier auf der Website des Landkreises Grafschaft Bentheim. 

Ihre Ansprechpartnerin

Meike Bartels

Abteilungsleitung Frühförderung und Entwicklungsberatung

mbartels@lebenshilfe-grafschaft.de

Telefon (05921) 8068-34

Janina Benz
Sekretariat Frühförderung
jbenz@lebenshilfe-grafschaft.de
Telefon (05921) 8068-37